Kleinenbroich

Alter Bahnhof

Mitte des 19. Jahrhunderts gründete sich die Aachen-Düsseldorfer Eisenbahn-Gesellschaft mit dem Ziel, eine Verkehrsverbindung zwischen diesen beiden Städten einzurichten. Diese Strecke sollte auch die Städte Mönchengladbach und Neuss miteinander verknüpfen. Am 17. Januar 1853 wurde die Bahn in Betrieb genommen. In Kleinenbroich war die einzige Haltestelle zwischen Neuss und Mönchengladbach eingerichtet worden. Das Kleinenbroicher Empfangsgebäude ist als einziger intakter Bahnhofsbau dieser Strecke aus jener Zeit erhalten geblieben und steht heute unter Denkmalschutz. In einem Balken des Daches finden wir die Jahreszahl 1851. Das Gebäude ist in dem für die Anfangszeit des Eisenbahnbaus üblichen klassizistischen Stil gebaut.


Alter Bahnhof
An der gesamten Strecke von Aachen bis Düsseldorf entstand einheitlich ein Typus von Empfangsgebäuden: es sind zweigeschossige Gebäude in drei Achsen, giebelständig, mit flachgeneigtem Dach, rundbogigen Fenstertüren im Erdgeschoss und hochrechteckigen Fenstern im Obergeschoss. Von den Gleisen aus gesehen links schließt sich ein eingeschossiger, einachsiger Anbau an. Auch der Bänderputz war für die damalige Zeit typisch.

Über die Kleinenbroicher Bahnstation wurden auch die Gemeinden Korschenbroich und Büttgen mit Post und Gütern versorgt. 1870 erhielt Korschenbroich, das 3/4 des Post- und Güterverkehrs dieser Bahnstation stellte, eine eigene Haltestelle. Das Gebäude des Alten Bahnhofs Kleinenbroich ist heute Domizil für einige Vereine aus der Stadt Korschenbroich.






http://www.korschenbroich.de
Montag, der 17.12.2018

Veranstaltungskalender

 12/2018
M D M D F S S
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17
18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Pfeil zurueck zurückvor Pfeil vorwaerts