Kultur

Trinity College Choir Cambridge

 

 

Der Trinity College Choir Cambridge ist vom 8. Juli bis 16. Juli 2018 in Korschenbroich zu Gast.

Die Konzerte des Trinity College Choir Cambridge

- Montag, 09.07.2018, 19.30 Uhr: Kloster Saarn Mühlheim

- Mittwoch, 11.07.2018, 19.30 Uhr: Basilika Steinfeld

- Freitag, 13.07.2018, 19.30 Uhr: Basilika St. Margareta,D-Gerresheim

- Sonntag, 15.07.2018, 12 Uhr: St. Andreas Korschenbroich

 

Informationen und Kartenreservierung für die Konzerte im Kloster Saarn, in der Basilika Steinfeld, in der Basilika St. Margareta und in St. Andreas Korschenbroich: Kulturamt Korschenbroich 02161 613 107, -212 oder per Email an kultur@korschenbroich.de Der Eintritt zu den Konzerten beträgt jeweils 15,- €. Flyer

Seit 1985 gibt es eine freundschaftliche Verbundenheit zwischen den Korschenbroichern und dem Trinity College Choir. Alle zwei Jahre besuchen die Studentinnen und Studenten Korschenbroich und wohnen während ihres Konzertaufenthaltes sehr gerne bei Gastfamilien. 


 Der Chor des Trinity College Cambridge besteht aus Sängerinnen und Sängern, die an der Universität Cambridge eine Vielzahl akademischer Fächer studieren. Stets unternimmt der Chor mehrere Tourneen, die den Chor durch ganz Großbritannien, ins europäische Ausland, aber auch in ferne Teile der Welt führen. Feste Verbindungen bestehen mit Deutschland (Korschenbroich), den Vereinigten Staaten und Australien.  

Seit seiner Gründung im Jahre 1982 hat der gemischte Chor des Trinity College eine Vielzahl von CD-Aufnahmen eingespielt. Jedes Jahr werden weitere aufgenommen und dem bereits großen Repertoire hinzugefügt.

Der Chor selbst kann auf eine lange Geschichte zurückblicken: Das College der „Heiligen und Ungeteilten Dreifaltigkeit“ wurde 1546 von König Heinrich VIII. gegründet. Damit schloß er zwei alte Stiftungen zusammen: The King’s Hall, 1317 von Eduard II. gegründet und Michaelhouse, 1324 von Hervey de Stanton, dem Oberrichter und Finanzminister Eduards II; gegründet. Zur Jahrhundertwende, kurz nachdem Vaughan Williams sein Studium am Trinity College abgeschlossen hatte, wurde die Chorschule des Colleges geschlossen. Trinitys gemischter Chor wurde 1982 vom damaligen Organisten und Chordirektor Richard Marlow, gegründet. Seit 2006 hat Stephen Layton, Musikdirektor und Fellow des Trinity College Cambridge, die Leitung übernommen.

Der Chorleiter

Stephen Layton

Stephen Layton ist einer der gefragtesten Dirigenten seiner Generation. Er wird oft als einer der bedeutendsten Vertreter der heutigen Chormusik beschrieben. Seine bahnbrechende Vorgehensweise hat die Chormusik in den letzten 30 Jahren tief beeinflusst. Layton ist Fellow und Musikdirektor am Trinity College Cambridge, sowie Gründer und Direktor des Chores Polyphony und Musikdirektor der Holst Singers. Vorherige Positionen waren Chefdirigent des Niederländischen Kammerchores, Erster Gastdirigent des Dänischen Nationalen Vokalensembles, Künstlerischer Leiter und Chefdirigent der City of London Sinfonia und Musikdirektor der Temple Church in London. Layton wird regelmäßig eingeladen, mit den weltweit führenden Chören, Orchestern und Komponisten zu arbeiten. Seine Interpretationen waren vom Sydney Opera House bis zum Concertgebouw, von Tallinn bis São Paolo zu hören, und seine Aufnahmen haben jeden großen internationalen Aufnahmepreis gewonnen oder Nominierungen dafür erhalten. Er wurde ausgezeichnet mit zwei Gramophone Awards (und weitere zehn Nominierungen), fünf Grammy-Nominierungen, dem Diapason d'Or de l'Année in Frankreich, dem Echo Klassik in Deutschland, dem spanischen CD-Compact Award und Australiens Limelight Recording of the Year.

Layton ist ständig gefragt, neue Werke der größten etablierten und aufstrebenden Komponisten unserer Zeit aufzuführen. Mit seiner leidenschaftlichen Erforschung neuer Musik hat Layton eine große Auswahl an neuen Chorwerken in Großbritannien und dem Rest der Welt bekannt gemacht, was viele der Werke zum festen Bestandteil des heutigen Chorrepertoires gemacht hat. Zu seinen langjährigen Komponistenpartnerschaften gehören

Arvo Pärt und Sir John Tavener; im Baltikum Eriks Ešenvalds, Uģis Prauliņš und Veljo Tormis; und in den USA Morten Lauridsen und Eric Whitacre, von dessen Musik unter Laytons Leitung zwei Grammy-nominierte Aufnahmen entstanden sind.

Weitere preisgekrönte CDs sind Einspielungen mit Werken von Britten, James MacMillan, Bruckner, Händel (darunter die Auszeichnung “Beste Messiah Aufnahme” des BBC Music Magazines mit Britten Sinfonia) sowie Bachs Johannespassion, Weihnachtsoratorium und h-Moll-Messe mit dem Orchestra of the Age of Enlightenment. Laytons Aufnahmen haben regelmäßig neue Wege eingeschlagen und eine neue Klangwelt innerhalb der britischen Chormusik geschaffen.

www.stephenlayton.com


 



Weiterführende Links

Homepage des Trinity College Choir Cambridge


Hinweis zu externen Links
Die Stadt Korschenbroich ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten. Mehr Informationen finden Sie in der Hilfe.

Ansprechpartner


http://www.korschenbroich.de
Montag, der 17.12.2018

Veranstaltungskalender

 05/2018
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Pfeil zurueck zurückvor Pfeil vorwaerts